Politische und Wirtschaftliche Risiken

Die Maßgeblichkeit des Veränderungsrisikos wächst mit der Zeitspanne, die die Disposition umfasst. Wie weit in die Zukunft die Planungen reichen müssen, hängt von der Natur der Geschäftsverpflichtungen ab. Ein Trader muss hingegen einige Wochen oder gar Tage vorwärts planen, während die Planer von Kernkraftwerken in Kategorien von Jahrzehnten denken müssen.


Gesonderte politische und wirtschaftliche Risiken der internationalen Unternehmung beanspruchen unsere besondere Achtung. Es gilt ebenfalls, die Risikoneigung derer, die an Entscheidungen in Sachen Auslandsinvestitionen beteiligt sind, zu analysieren.

Politische Risiken

Robock bestimmt politische Risiken als bestehend wenn:

    Anomalieen in der geschäftlichen Umwelt auftreten,
    diese Abweichungen nur sehr schwer prädiktiv sind,
    und das Ergebnis von politischen Dynamiken sind.

"To constitute a risk, these changes in the business environment must have a potential for significantly affecting the profit or other goods of a particular enterprise."

Das bedeutet, dass die politische Veränderung für die Betätigung des Unternehmens von Belang sein muss, wobei sie wohl für eine Unternehmung von Benefit sein kann, für die nächste sich jedoch hinderlich auszuwirken vermag.

Die Bildung der Europäischen Union etwa führte nachteilige Folgen für die französischen Kühlschränkefabrikanten mit sich, die bis dorthin durch Abgabenschranken behütet waren, gleichwohl amerikanische Firmen von der folgenden Marktvergrößerung Vorteile realisieren konnten.

Ebenso sind politische Risiken als solche zu sehen, die jedoch schwer im Voraus bestimmbar sind. Es kommt dabei durchaus nicht auf die betreffende Exekutive an, sondern vielmehr darauf, in welchem Ausmaß und wie die Unternehmung innert bestimmter Grenzen, die politische Fortentwicklung im betreffenden Land einzuschätzen vermag.

Thunell teilt politischen Veränderungen in zwei wesentliche Gruppen ein:

    Änderungen in der Herrschaftsform (Regierung)
    Änderungen der politischen Zuverlässigkeit eines Landes