Nullkupon-Schuldverschreibungen (Zero Bonds)

Nullkupon-Schuldverschreibungen (Zero Bonds)

Zero Bonds sind Obligationenn, die keineswegs mit Zinsgutscheinen ausgestattet sind. Anstatt zyklischer Zinszahlungen stellt hier die Abweichung zwischen dem Tilgungskurs und dem Kaufpreis den Zinserlös bis zur Endfälligkeit dar. Der Finanzier erhält letztlich nur eine Zahlung: den Verkaufsgewinn bei einem verfrühten Verkauf oder den Tilgungsprofit bei Fälligkeit.


Überwiegend werden Zero Bonds mit einem hohen Nachlass (Disagio) ausgestellt und im Tilgungsaugenblick zum Kurs von 100 Von Hundert („zu pari") zurückgezahlt. Je nach Ablaufzeit, Debitorbonität und Kapitalmarktzinsniveau liegt der Emissionskurs mehr oder minder akzentuiert unter dem Rückzahlungskurs.

Für den Geldgeber zu bemerken ist: Zero Bonds entbieten Ihnen einen einmaligen festen Erlös in der Zukunft - sofern  die Zero Bonds bis zu deren Rückzahlung gehalten werden. Dieser Gewinn wird steuerlich als Zinsertrag zum Fälligkeitsmoment gewertet. Für den Fall, dass Sie Ihre Bonds in der Zwischenzeit vermarkten, wird die Verschiedenheit zwischen Aneignungs- und Verkaufskurs in die zwei Elemente Zinsüberschuss und Aufwertung aufgezeigt.

Zero Bonds können auch aus einer Sonderform festverzinslicher Schuldverschreibungen auftreten:

•Stripped Bonds: Stripped Bonds entstehen, für den Fall, dass Zinsgutscheine von der in der Schuldverschreibung verbrieften Hauptforderung abgetrennt werden. Soweit die Hauptforderung oder isolierte Zinsgutscheins einzeln gehandelt werden, handelt es sich um Anteilscheine ohne anhaltenden Zinsprofit, die vom von der Grundidee her mit Null-Kupon-Schuldverschreibungen analog sind.

Kombizins-Schuldverschreibungen und Step-Up-Schuldverschreibungen

Diese Bondformen ähneln in der Kalkulierbarkeit ihrer Zinserlöse einem festverzinslichen Wertpapier: Sie erlangen als Investor wohl keine über die vollständige Laufzeit fortgesetzte feste Verzinsung, die Zinsprofite stehen hingegen im Vorfeld fest und ist keinesfalls von der Entfaltung am Kapitalmarkt abhängig. Der Zinsfuß dieser Obligationn wird im Verlauf der Zeitdauer nach einem bei der Ausgabe bestimmten Leitvorstellung geändert.

Kombizins-Bonds: Bei der Kombizins-Schuldverschreibung ist nach einigen kuponlosen Jahren für die restlichen Jahre der Dauer ein übernormal hoher Zins abgemacht. Die Anleihe wird vorwiegend zu pari begeben und ausgeglichen.

You are here: Home Finanzen Nullkupon-Schuldverschreibungen (Zero Bonds)