Signal von zu wenig Nachtruhe

Aufgetriebene Lider und dunkle Ringe. Dies gepaart mit Fältchen ist ein Signal von zu wenig Nachtruhe, unmäßigem Alkoholkonsum oder übersteigertem Arbeiteinsatz. Gewiss ist es obendrein eine Problematik des Alters. Die Haut um die Augen hat eine

kraftlosere Fett- und Kollagenstruktur als die andere Gesichtshaut und ist allein einen halben Millimeter dick. Ergänzend kommt, dass der Augenringmuskel durch Blinzeln und Zwinkern pro Tag weit mehr als zehntausend Mal bewegt wird. Das beschwert die feine Hautpartie. Müdigkeit und Stress konstatieren sich dabei mithin besonders rapide. Spätestens ab Mitte 20 sollten Frauen daher zu einer eigenen Augenpflege greifen.

Die Textur - Gel, Salbe oder Mittel - wird vor allem gemäß dem Pflegebedürfnis vorgegeben. Gele haben dank ihres hohen Wasserverhältnises eine kälte verbreitende Reaktion und sind optimal für ein geschwindes Frischeergebnis bei Schwellungen. Außerdem gestatten sie leichtes und als Folge sanftes applizieren, welches hingegen die Augenpartie verschont. Bei arider Haut ist eine Kreme zum Beispiel mit Hyaluronsäure ausgereift.

Gleichfalls Aloe vera, Aminosäuren oder Avacodo- und Weizenkeimöl sind Wirkstoffe, die Trockenheitsfältchen ausbügeln mögen. Koffein, Extraktionen aus Grünem Tee, Algen oder Trauben sind tauglich, dunkle Ringe entschwinden zu lassen. Augentrost- und Gurkenextraktion oder Sucrose sind Wirkstoffe, die diesen Hergang fördern. Sie ergänzen Mikroblutkreislauf und verflüchtigen widrige Tränensäcke, eine Nachwirkung von Wassereinlagerung. Die Mehrheit der Produzenten allerdings setzen auf Wirksubstanzkombinationen, die aufeinander zugeschnitten sind, damit parallel etliche Bedürfnisse der Haut zu entsprechen.

Nebensächlich, welche Wirkungen persönlich insbesondere wichtig sind: des morgens und des abends eine Augeninstandhaltung applizieren, und zwar pro Tag. Dermaßen beharrlich sind laut einer Erhebung des Ifak-Instituts hingegen lediglich 9 Von Hundert aller Frauen. Aber 61 V. H. vernachlässigen diese bedeutenden Erhaltungsaktion restlos. Vorzugsweise klopfen Sie Creme oder Gel mit gesäuberten Händen behutsam vorweg der Tages- oder Nachtpflege ein. Ebendiese Methode verschont, erregt die Blutzirkulation und kräftigt die Lymphdrainage.

Wahlmöglichkeit: Pflegefabrikate mit Anwender, z. B. metallische Rollerballs, erleichtern ebenso das Verteilen und kühlen nebenher. Vorsicht ist angesagt: grob scheuern, riskiert, dass Kremeüberreste ins Auge geraten und dort schlimm brennen.