Zentrale Erlebnisse der Unternehmensorganisationen

Kurzfristig zeigten die zentralen Erlebnisse der Unternehmensorganisationen, daß es nicht ausreicht, Elaborate in guter Qualität und zu passenden Preisen herzustellen wie noch diese unter Inanspruchnahme erhöhter

Vertriebsanstrengungen an den Mann zu bringen.

Der Anstoß für die vielen Fehlschläge war darin zu sehen, daß man keinesfalls zuvor bei der Produktentwicklung - also vor der Erzeugnisherstellung — die Wünsche und Bedürfnisse der potenziellen Verbraucher respektierte. Gleichfalls in allen anderen gewinnorientierten Betriebsamkeiten hat man sich zu schwach auf die Marktanforderungen in Linie gebracht.

Um mittlerweile in einer kennzeichnenden Käufermarkt-Lage mit der untätigen Rolle des Abnehmers und den Selbständigkeitsbestrebungen des Handels bestehen zu können, ist eine entschiedene Neuausrichtung in der Unternehmenspolitik erforderlich. Die Fabrikationsausrichtung führt in der Gegebenheit des Käufermarktes ohne Zweifel in eine Problemsituation. Ebenso die Verkaufsorientierung ist kein Überlebensschema. Die einzige Aussicht muß in einer detaillierten Kunden- bzw. Marketingausrichtung gesehen werden.

Die Bedürfnisse des Kundenstammes werden zum Essentiellproblem aller wirtschaftlichen Resolutionen und Aktionen, denn die Organisation „lebt vom Markt". Dieses ist der Dreh- und Angelpunkt des neuzeitlichen Marketing.

Im Unterschied zu der oben genannten originären Marketing-Anschauung auf der Ausgangsebene der Verkaufsorientierung muß also der neue Anschauungsinhalt des Marketing beachtenswert weiter gefaßt werden. Marketing ist keineswegs ein funktionaler Ausschnitt der Unternehmenspräsenzs und infolgedessen gleichfalls nicht das letzte Glied im operativen Leistungs erstellungsprozeß. Marketing steht vielmehr am Anbruch des Unternehmungsprozesses und strahlt von hier auf die operativen Sektoren aus. Marketing wird hierbei zu einem Entwurf der Organisationssführung. Die ausführliche Begriffsdefinition von Meffert bringt diese Funktionalität prägnant zum Ausdruck.

Folglich ist Marketing:
Planung, Koordinierung und Inspektion aller auf die aktuellen und potentiellen Märkte in Linie gebrachten Unternehmensorganisationsaktivitäten. Mithilfe einer dauerhaften Erfüllung der Kundenbedürfnisse sollen die Unternehmensorganisationsziele im gesamtwirtschaftlichen Güterversorgungsprozess verwirklicht werden.

You are here: Home Konzept Zentrale Erlebnisse der Unternehmensorganisationen