Die Berufsziele eines jeden guten Produktmanagers

Arbeitsziele und -methoden des Produktmanagers

Kontrollfunktionalität
Die Kontrollrolle erstreckt sich reell auf eine erzeugnisrelevante Überwachung der Umschlags- bzw. Verkaufsergebnisse (in der Regel bis in die einzelnen Vertriebsbezirke hinein), die Deckungsbeitrags- und Kosten fortentwicklung,

spezieller Werbe- und Salesförderungsaktionen bezüglich ihrer Vertriebsauswirkung und dgl. mehr. Infolge manifestierter Vorkommnissen und einer durchgeführten Grunduntersuchung sind hinterher entsprechende Nachbesserungmaßnahmen im Sinne einer Feedback-Reaktion einzuleiten.

Informationsmethode
Der Produkt-Manager muss ein fabrikatbetreffendes Wissensordnungsprinzip aufbauen. Er vereint, speichert, analysiert und interpretiert jedwede für sein Produkt relevanten Fakten und bildet ein Erzeugnis-Informations zentrum. Der Produkt-Manager ist sowohl Empfangsort für erzeugnisspezifische Daten als gleichfalls Sender in Richtung anderer Methodenbereiche oder zur Direktion.

Initiativmethode
Vom Produkt-Manager müssen die Anregungen ausgehen, sei es für das Neuerzeugnisgeschäft oder für die Forcierung der im Markt schon etablierten Produkte. Er ist der Motor, der Ideen ergreift und weiterverfolgt, Aktionen zur Gewinnneuausrichtung bzw. Ausgabensenkung (z. B. mithilfe Wertanalysen) anregt und Fabrikate rechtzeitig aus dem Markt zurückzieht, sofern sie chancenlos geworden sind.

Innovationsfunktionalität
Jedes Erzeugnisprogramm lebt von neuen Denkweisen. Dies gilt desto mehr in der zeitgemäßen Zeit mit dem schnellen Umbruch in den Bedürfnissen und Wünschen der Abnehmer. Die Innovationsfunktion des Produkt-Managements zeigt sich namentlich in der laufenden Anpassung des Angebots ändernde Marktverhältnisse.

Es ist daher erforderlich, ein wirklichkeitsnahes Bild über seine Opportunitäten und Grenzen aus der Sichtweise der Praxis zu zeichnen. Weder dem Produkt-Manager noch der Unternehmung mag damit gedient sein, für das Produkt-Management einen Erwartungsraum aufzubauen, der gar nicht oder lediglich bei idealtypischen — und damit praxisfernen — Bedingungen zu erlangen ist. Qualifiziert erscheint es vielmehr, die echte Wirkungsbandbreite des Produkt-Managers darzulegen und begleitend die zwingend erforderlichen Vorbedingungen für eine ökonomische Beschäftigung aufzuzeigen.

You are here: Home Konzept Die Berufsziele eines jeden guten Produktmanagers