Haarentfernungsmethode ``Waxing``

Kahl Happy

Gepflegte Beine sind in erster Linie: seidenartig, glatt und depiliert. Welche Methode Sie nutzen, ist gekoppelt damit, wie geraume Zeit die Enthaarung halten soll und wie viele Schmerzen Sie verkraften.

Wie jenes geht?
 
Waxing Methodisch
Warmwachs wird mit einem Spatel aufgetragen und mit einem aufgelegten Vliesstoffstreifen erneut abgezogen. Einsatzfertige Kaltwachsstreifen werden unter den Handflächen erwärm, auf die Haut aufgelegt und gleichfalls abgezogen.

Zeitspanne: Ca. 2 Wochen. Haare werden mit der Wurzel entfernt.

Schmerzen: Äußerst peinvoll! Rein gedanklich würde das Waxing zuhause nicht mehr weh tun denn das im Atelier, jedoch die Hemmschwelle, den Streifen eigenhändig abzuziehen, bewirkt einen langsamen Abriss. Hinweis: geradlinig und symmetrisch wie ein Heftpflaster abziehen.

Waxing vom Experten - methodisch
Waxing-Ateliers haben entweder ein Warmwachs auf Bienenwachsgrundlage für jedes Körperareal oder bieten ausgewählte Wachssorten, die auf isolierte Partien zugeschnitten sind. Das Erzeugnis wird auf die Haut aufgetragen, trocknet knapp und wird sodann mit einem Ruck entgegen die Wuchsrichtung abgezogen. Der Ablauf wird so häufig wiederholt, bis die Stelle umfassend depiliert ist. Für ein stetig glattes Ergebnis sollten die Härchen ca. 5 mm Länge aufweisen.

Haltbarkeit: Feine, kürzere Härchen  bleiben beim Waxing über. Diese wachsen dann natürlich weiter und sind bereits nach so etwa zwei Wochen feststellbar. Je nach Wuchsstärke ist nach drei bis vier Wochen das nächste Waxing fällig.

Schmerzen: Das erste Mal ist durchaus unangenehm! Das Wachs fühlt sich an erster Stelle an Gelenken oder in Kniekehlen äußerst heiß an und das Abziehen gleicht einer Drangsal. Jedoch je gerüsteter die Schönheitspflegerin ist, umso akzeptabeler wird es. Wink: prompt nach dem Abziehen des Wachses die Hand eben auf die behandelte Stelle drücken, verkleinert den Schmerz extra.