Wirkmittel in Cremes machen Kosmetika oftmals teuer

Häufig wird der hohe Preis von Luxus salben oder ebenso Seren mit kostbaren Wirkmittel anhand Wissenschaft und Fortentwicklung an den Handelsgütern gerechtfertigt. Es kann Jahre dauern,

bevor ein Artikel auf dem Markt auftritt, obendrein sind auch einzelne Bestandteile kostenträchtig, oder nicht zuletzt die Erzeugung anspruchsvoll.

Kniffelig ist es ferner einen Inhaltsstoff dermaßen zu produzieren, dass er von der Haut vollkommen aufgenommen wie auch seine Effektivität herausbilden mag.

In günstigen Salben sind manchmal die gleichen Zutaten beinhaltet wie in teuren Produkten. Der Unterschied besteht gleichwohl darin, dass der Wirkstoff in den Luxussalben höher dosiert und insoweit der Struktur betreffend hochwertiger sein mag.

Genauso das Fördern von Zutaten wie zum Beispiel Algen, kann arbeitsaufwändig sein, da obendrein Algen zum Teil per Hand geerntet werden müssen, und schließlich hat Handarbeit ihren Preis.
Weitestgehend 30 V. H. der Frauen verzichtete auf Manches anstatt auf eine Luxussalbe.

Funktionalitäten von Luxussalben, Spezialpflege und Seren in der Gesamtschau:

Seren:   hoher Wirksubstanzgehalt
            Zusatzpflege zur gewöhnlichen Salbe
            leichte Textur
            zieht rasch in die Haut ein
            im Rahmen von Erscheinungen wie bspw. gereizter Haut und dergleichen
            Als Kur über einige wenige Wochen heranzuziehen

Essentiell: Seren mögen sich am ehesten durch das behütende Fett einer Tages- wie auch Nachtsalbe entwickeln.


Cremes:   sinnvoll zur Tages- oder Nachterhaltung
              bei Mischhaut, nicht feuchter- oder empfindsamer Haut
              Make-up-Grundierung
              Aufpolsternde Auswirkung bei Fältchen (Anti-aging)


Sonderinstandhaltung:    einzelne Leib- wie auch Gesichtsareale werden aggregiert gepflegt z. B.
                                   Augenpflege
                                   Erhaltung contra Fältchen (Naso/Labial-Falte, Krähenfüsse) usw.
                                   Handpflege
                                   Fußpflege


Bevor man los-cremt sollte man die Produkte auf den Hauttyp abgestimmt selektieren bzw. ermitteln. Manchmal reicht es, für den Leib ausschließlich eine Lotion einzusetzen (zum Beispiel für die Füße) und keine Sondercreme hierfür einsetzen zu müssen. Das sollte man je nach dem eigenen Ergehen urteilen.

Bevor man ein Erzeugnis wählt, insbesondere bei fragiler Haut, auf die darin beinhalteten Stoffe dringend achten. Das Gesicht antwortet bei wenigen Menschen fragil auf die Komponenten von Quitte, oder nicht zuletzt wenn die Salbe zu fettig ist oder überhöht Alkohol enthält.

Im Voraus kann man sich auch erst einmal Kosmetikproben reichen lassen, um zu beurteilen, inwieweit die enthaltenen Wirksubstanzen von der Haut resorbiert werden.

Testberichte studieren und Daten einholen ist stets tunlich. Und kostenträchtig muss nicht immer die bessere Wahl sein!

You are here: Home LifeStyle Wirkmittel in Cremes machen Kosmetika oftmals teuer