Besondere Ziele und funktionen des Produktmanagers

Tätigkeitsziele und -funktionen des Produktmanagers

Kontrollbesonderheit
Die Kontrollbesonderheit erstreckt sich konkret auf eine fabrikatbetreffende Aufsicht der Umsatzvolumen- bzw. Verkaufsergebnisse (meistens bis in die einzelnen Absatzsbezirke hinein), die Deckungsbeitrags- und Kosten fortentwicklung, gesonderter Werbe- und Absatzförderungsaktionen

angesichts ihrer Vertriebsreaktion und dgl. mehr. Vermöge manifestierter Vorkommnissen und einer durchgeführten Grunduntersuchung sind hinterher qualifizierte Modifizierungmaßnahmen im Sinne einer Resonanz-Reaktion einzuleiten.

Informationseigenschaft
Der Produkt-Manager muss ein fabrikatorientiertes Wissensgebilde aufbauen. Er erhebt, speichert, untersucht und interpretiert jedwede für sein Erzeugnis relevanten Daten und bildet ein Fabrikat-Informations kernstück. Der Produkt-Manager ist ebenso Eingangsstelle für erzeugnisspezifische Datensammlungen als gleichfalls Sender in Richtung anderer Funktionbereiche oder zur Geschäftsführung.

Initiativrolle
Vom Produkt-Manager sollen die Bewegungsgrößen ausgehen, sei es für das Neufabrikatgeschäft oder für die Promotion der im Markt momentan etablierten Erzeugnisse. Er ist der Antreiber, der Ideen aufgreift und weiterverfolgt, Aktionen zur Gewinnaufwertung bzw. Ausgabensenkung (z. B. mittels Wertanalysen) anregt und Fabrikate rechtzeitig aus dem Markt zurückzieht, falls sie aussichtslos geworden sind.

Innovationseigenschaft
Jedes Produktprogramm lebt von neuen Anregungen. Dies gilt desto mehr in der zeitgemäßen Zeit mit dem hastenden Wandel in den Bedürfnissen und Wünschen der Verbraucher. Die Innovationsfunktionalität des Produkt-Managements zeigt sich vornehmlich in der stets und ständigen Adaptation des Angebots wandelnde Marktverhältnisse.

Es ist folglich unabdingbar, ein echtes Bild über seine Möglichkeiten und Grenzen aus der Ansicht der Praxis zu zeichnen. Weder dem Produkt-Manager noch der Unternehmensorganisation kann damit gedient sein, für das Produkt-Management einen Erwartungshorizont aufzubauen, der überhaupt nicht oder allein bei idealtypischen — und dabei praxisfremden — Bedingungen zu erreichen ist. Adäquat erscheint es vielmehr, die vorurteilsfreie Wirkungsspanne des Produkt-Managers darzulegen und parallel die unzweifelhaft erforderlichen Bedingungen für eine schlagkräftige Tätigkeit aufzuzeigen.

You are here: Home Konzept Besondere Ziele und funktionen des Produktmanagers